Freitag, 22. Dezember 2017

Wichtige Hinweise ...


Hinweise --- bitte lesen :-)

Lenovo Legion Y520

(1)
Problem: Das Keyboard verrückt spielt, insbesondere nach dem "Wiederverschrauben"
Lösung: Schrauben lockern, bzw. entfernen (16 Stück) --- wer will kann auch ganz methodisch vorgehen und den Übeltäter weglassen bzw. den Kontakt zur Platinen extra insulieren.

(2)
Problem: Das Display "knackt" macht beim Öffnen/Schließen knarzende Geräusche ...
Lösung:  Evtl Schrauben zu fest? (dadurch Gehäuse etwas verzogen?); leichtes harzfreies Öl?

(3)
Problem: Fehlermeldung unter Windows, das Kernel seit 71 Sekunden throttled
Lösung: Stärkeres Netzteil?


Ubuntu 17.10
Bitte Ubuntu 17.10 bzw den KERNEL 4.13.xx NICHT  benutzen.

Dieser führt scheinbar auf vielen LENOVO Laptop zu einem "kaputten" BIOS (u.a. kein USB-Boot mehr möglich, Veränderungen werden nicht gespeichert)  ---> siehe Ubuntu bugtrak, Lenovo Seite via google o.ä..

Amgeblich Problem ab Kernel 4.13.21 behoben (am 20.12.2017 erschienen) ... Würde aber noch etwas warten. Betrifft u.U. auch andere Linux Distris mit diesem Kernel bzw. von Nutzern gemachten Upgrades.


Spectre und Co.
Weiterhin ist ja hinreichend (c t u.a.) auf die Spectre etc "Verletzbarkeit" hingewiesen worden. Es gab auch ein "Firmware Upgrade" seitens Lenovo s.

Kommentare:

  1. Testbericht:
    https://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-Legion-Y520-15IKBN-7300HQ-GTX-1050-Ti-FHD-Laptop.249288.0.html

    AntwortenLöschen
  2. Interessanter Bericht über SSD-Haltbarkeit: https://www.compuram.de/blog/die-lebensdauer-einer-ssd-wie-lange-haelt-sie-und-was-kann-ich-ihr-gutes-tun/

    AntwortenLöschen
  3. Für Linuxe gibt es diesen Test auf github:
    https://github.com/speed47/spectre-meltdown-checker

    AntwortenLöschen
  4. Farben und Bildschirm: Folie abziehen

    An der unteren rechten spitzen Ecke mit einem Schraubenzieher leicht die Ecke abknibbeln und mit einer Pinzette anheben, der erste Schritt ist der schwerste, weil die recht festgeklebt ist. Der Rest ist etwas Mut, weil nichts kaputt gehen kann und solide Kraftanwendung beim abziehen mit den Fingern. Die Folie nicht im 90° Winkel abziehen, weil man sonst die Bildschirm aus dem Gehäuse klipst, sondern flach in die entgegengesetzte Richtung. Manche verwenden auch einen Föhn, um den Kleber zu lösen. Fand ich aber nicht notwendig, vor allem kann die Hitze eher Schaden am Bildschirm verursachen.

    Die Sache ist nicht revidierbar. Einmal ab, klebt die Folie nicht mehr auf. Aber es lohnt sich, die Folie ist furchtbar. Verstehe Lenovo, aber auch andere Hersteller nicht, warum das nicht optional ist und man sie nicht einfach abziehen kann. Aber immerhin ist sie nicht aufgesprüht wie bei Macbooks. Ich sehe nur wie bei meiner Freundin das schlimme Flecken ergibt, die man ohne abrubbeln des gesamten Coatings nicht mehr wegbekommt. Für diese überteuerten Mistdinger eine Frechheit.

    AntwortenLöschen
  5. Vom gutem Mr.Gibson gibt es auch eine einfache Testapp, ob noch unter Windows "verletzbar" https://www.grc.com/inspectre.htm

    AntwortenLöschen